Krav Maga (Selbstverteidigung)

Krav Maga („Kontaktkampf“) ist kein Sport, sondern ein israelisches, modernes Selbstverteidigungs -System, das Schlag- und Tritttechniken favorisiert, aber auch Grifftechniken, Hebel und Bodenkampf beinhaltet und welches Anwendung im zivilen Bereich, sowie bei der Polizei und in der Militärnahkampf-Ausbildung findet.

Das Ziel ist in der Lage zu sein, sich gegen ein oder mehrere Gegner, sowohl bewaffnet als auch unbewaffnet, verteidigen zu können. Das dafür richtige Reagieren wird unter Stress und hoher körperlicher Anstrengung in verschiedenen Szenarien trainiert.

Krav Maga zeichnet sich durch einfache schnell erlernbare Techniken aus, die auf Reflexen und natürlichen instinktiven Reaktion basieren. Außerdem werden keine besonderen Fähigkeiten hinsichtlich Bewegung, Kraft oder Akrobatik vorausgesetzt.

Beim Krav Maga geht es auch darum, Gefahren frühzeitig zu erkennen und durch geschicktes Verhalten dem Konflikt auszuweichen.

Zusammengefasst werden dem Trainierendem, unabhängig von Alter und Geschlecht, effektive und einfache Methoden vermittelt um sich gegen Gewalt zu behaupten, der Zusatznutzen für die Fitness und die Gesundheit ist dabei nicht außer Acht zu lassen.

Spezifische Themen, wie der Umgang mit Kubotan (Palmstick), Stock oder Messer, werden im Rahmen des Krav Maga und der Selbstverteidigung in einzelnen stetig stattfindenden Seminaren behandelt, bei welchen gegen eine Gebühr an den Veranstalter die Möglichkeit der Anmeldung zur Teilnahme für unsere Mitglieder besteht. Informationen zu stattfindenden Seminaren werden per Aushang im Legacy und auf unserer Facebook-Seite bekannt gegeben.