Legacy Stretch-Out

Das Legacy Stretch-Out ist, wie der Name schon annehmen lässt, eine Trainingseinheit in der es um die Beweglichkeit und Dehnfähigkeit des einzelnen Sportlers geht. Sie besteht aus einem leichten Warm-up und anschließenden Dehnübungen, die alleine oder mit Partner ausgeführt werden. Die Intensität variiert dabei aufgrund der unterschiedlichen Bedürfnisse und Ansprüche der Teilnehmer.

Die Dehnfähigkeit ist ein maßgeblicher Faktor für die generelle Beweglichkeit des Menschen. Mit fortschreitender Dehnfähigkeit erweitern sich die Bewegungsradien des aktiven Bewegungsapparates und dem Sportler werden Möglichkeiten geschaffen, von denen vorher nur geträumt werden konnte.

Für die meisten Bewegungen im Kampfsport ist eine gewisse Beweglichkeit unumgänglich und der beweglichere Kämpfer wird auch immer einen Vorteil gegenüber seinem Gegner genießen. Zudem bietet das Stretch-Training einen unschätzbaren Wert in Bezug auf Verletzungsprofylaxe und Regeneration. Durch das Auseinanderziehen der muskulären Strukturen werden Gefäße anschließend besser durchblutet, was zu einer schnelleren Erholung der betroffenen Regionen führt. Auch um Muskelverkürzungen vorzubeugen sollte Stretching ein wesentlicher Bestandteil der Trainingsroutine von Sportlern sein.